OnePoint Report Nr. 4 (Q3/2004)

  1. EditorialVeränderungen und neue Firmenstruktur 2005… mehr dazu
  2. InitiativeFokus auf Auditingkomponenten und Versionskontrolle von Projekten… mehr dazu
  3. AktuellesSystems 2005 und OnePoint Project Folder… mehr dazu
  4. Kommentar"Adaptive Projektplanung in der Softwareentwicklung" von Bruno Reisinger… mehr dazu
  5. ImpressumÜber diesen Newsletter und den Herausgeber… mehr dazu

Editorial

Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Eigentlich sollte in dieser Ausgabe die neue Website vorgestellt werden, aber -- wie wir als Projektleiter alle wissen -- Pläne ändern sich eben und manchmal sind diese Veränderungen sogar etwas sehr Positives. In diesem Fall wird sich die Firmenstruktur von OnePoint im nächsten Jahr ändern, da ich in Zukunft das Produkt gemeinsam mit einem erfahrenen Partner aus Deutschland vorantreiben werde. Daher wurde auch die Entscheidung getroffen, die neue Website noch etwas zu verschieben um diese Veränderungen gleich mit einzubeziehen.

Als Team werden wir einerseits mehr bewegen können, andererseits wird durch die zusätzliche Präsenz im süddeutschen Raum die potentielle Kundenbasis größer. In jedem Fall freuen wir uns schon sehr auf das nächste Geschäftsjahr und wir werden Sie im nächsten Newsletter über Details der neuen Firmenstruktur informieren.

Damit verbleibe ich mit den besten Weihnachtsgrüßen und wünsche Ihnen allen ein frohes Weihnachtsfest und ein glückliches und erfolgreiches neues Jahr!

Mit freundlichen Grüßen,

Gerald Mesaric

Initiative

Aktueller Status

Nachdem die Initiative und damit das zukünftige Produkt im August große Schritte vorwarts gemacht hat, war der September durch Consultingprojekte geprägt und die Weiterentwicklung daher etwas eingebremst. Im Oktober konnte dann die Arbeit am Produkt wieder aufgenommen werden und wird nun mit Volldampf vorangetrieben. Trotz einer kleinen Verschiebung streben wir immer noch eine erste Version für das erste Quartal 2005 an.

Wie geplant wurde im August das sogenannte "Audit-Log" und die automatische Versionskontrolle für Projektpläne implementiert und in das Produkt integriert. Das Audit-Log speichert dabei lediglich zeitliche und budgetäre Verschiebungen, d.h. Daten, die für das Controlling relevant sind, während die Versionskontrolle die Strukturveränderungen des Projektplanes aufzeichnet.

Diese Erweiterungen machten es möglich, Anfang Oktober das History-Gantt-Diagramm in das Produkt zu integrieren: Es nützt die Daten im Audit-Log, um zeitliche Verschiebungen grafisch darzustellen. Ferner wurden eine erste Version der Projektzeiterfassung und des Fortschrittsberichtes implementiert, sowie die Benutzer- und Ressourcenverwaltung verbessert. Zusätzlich wurden die E-Mail-Notifikation und ein einfaches Prozessmanagement, sowie das Microsoft Project Import begonnen.

Nächste Schritte

Die aktuellen Arbeiten umfassen vor allem die Einbindung von Prozessen (Planungsfortschritt, Projektzeiterfassung) in OnePoint Project, sowie das Austesten und Verbessern der Microsoft Project Import Schnittstelle, die auf XML basiert. Danach werden das Budgetcontrolling, ein einfaches Reporting, sowie eine interaktive Projektstrukturplan (PSP) Visualisierung in das Produkt integriert. Ziel ist es, noch bis Ende Dezember neue Funktionalität einzubauen, danach soll primär optimiert und getestet werden.

In neuen Jahr ist geplant neben der Erstellung und Durchführung von automatisierten und manuellen Tests noch die Optik und Bedienbarkeit des Werkzeuges zu verbessern. In diesem Zusammenhang werden auch einige Feedbackgespräche mit Interessenten und potentiellen Kunden geführt werden, bevor das fertige Produkt offiziell auf den Markt gebracht wird. Ab Q1/2005 suchen wir auch aktiv Pilotkunden für OnePoint Project 2005 -- bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte telefonisch unter +43 699 17 17 17 22 oder via E-Mail: info@onepoint.at

.

Aktuelles

Das "GRADL" Projekt an der TU-Graz

Eines von drei Consultingprojekten, die wir heuer durchgeführt haben ist ein sehr interessantes Vorhaben: Professor Hermann Maurer schlägt eine große, digitale Bibliothek ("GRADL") vor, die als Such- und Lernportal die gesamte digitale Information der TU-Graz für alle Stundenten und TU-Mitarbeiter zugänglich macht. OnePoint hat beratend in der Projektdefinitionsphase mitgearbeitet, im wesentlichen im Bereich der technischen Systemarchitektur. Die Entscheidung, ob das Projekt auch umgesetzt wird, ist leider noch nicht gefallen, aber wir hoffen natürlich, dass dieses wirklich bahnbrechende Vorhaben die nötigen finanziellen Mittel bekommt und die TU-Graz damit in diesem Bereich eine Vorreiterrolle spielen kann.

Kommentar

Der "Kommentar" kommt diesmal von Bruno Reisunger und beschäftigt sich mit der Auswahl der richtigen "Methodik" wenn aus um das Aufsetzen eines Projektes in der Softwareentwicklung geht. Bruno Reisinger leitet die Datenbankabteilung der Firma Hyperwave und hat langjährige Erfahrung als Projektmanager und Softwareentwickler. Der vollständige Artikel "Adaptive Projektplanung in der Softwareentwicklung" ist wie letztes Mal bereits als Download von unserer Website verfügbar.

Impressum

Über den OnePoint Report

Der OnePoint Report ist eine vierteljährliche elektronische Publikation, herausgegeben von der OnePoint Software GmbH. Um sich neu als Abonnent zu registrieren oder ein Abonnement zu löschen, bitten wir Sie, uns einfach ein kurzes E-Mail an report@onepoint.at zu schicken.

Über die OnePoint Software GmbH

OnePoint bietet flexible Softwarelösungen für mittelständische Dienstleistungs- und Hitechunternehmen in den Bereichen Projektmanagement, Controlling und Koordination. Durch aktive Einbindung aller Projektmitarbeiter und konsequente Echtzeitorientierung liegen alle Informationen immer aktuell vor und können von beliebigen Endgeräten aus eingesehen und manipuliert werden.